300. Haaner Kerb – Es war ein Fest!

Es ist vollbracht, die 300. Haaner Kerb war ein voller Erfolg! Doch was war den nun so besonders an der Jubiläumskerb?

Wir schreiben den 17.05. im Jahr 2018. Ein Tag vor der offiziellen Eröffnung der 300. Haaner Kerb. Um sich auf die bevorstehende Haaner Kerb einzustimmen, veranstaltete die IG Haaner Kerbborsche e.V.; zusammen mit der Familie Hausmann das erste Haaner Kerbborsche Autoscooter-Fußballturnier. Es war ein voller Erfolg! Mit viel Spaß und reger Teilnahme wurde unter tosendem Beifall der erste Sieger des Haaner Kerbborsche Autoscooter-Fußballturniers gekürt – die Haaner Kerbborsche 2009. Zum krönenden Abschluss des Tages lud die Familie Hausmann zur Haaner Hitnacht mit Mickie Krause ein;und so bebte das ausverkaufte Festzelt bereits einen Abend vor der eigentlichen Kerb.

Und dann war es soweit: Freitag, der 18. Mai 2018 – Kerbfreitag der 300. Haaner Kerb. Der Kerbbaum wurde in bester Kerbborschemanier ins neugestaltete Baumloch gehievtaufgestellt und von Zuschauern bewundert. Dann folgte das, worauf alle gewartet haben: der Bieranstich, eröffnet durch Kerbvadder Robin Winkel – wem ist die Kerb? Genau, unser! Mit gekonnten Schlägen wurde das Fass angeschlagen und der Bierkrug geleert und die Jubiläumskerb mit drei Kanonenschlägen eröffnet.

Als weitere Neuerung zum Jubiläum eröffnete am Kerbsamstag die Chilloutzone des Vereins YouGen ihre Pforten und unter lässigen Beats und leckeren Cocktails konnte man sich ein wenig aus dem Trubel rund um den Kerbplatz herausziehen und etwas entspannen. Das Highlight des Tages stellte die Burgbeleuchtung dar. Unter dem Motto „Woog in Flammen“ feuerte die Feuerwerkerei Schwab ein gigantisches Feuerwerk mit Musikbegleitung ab, dass Dreieichenhain so noch nicht gesehen hatte.

Der Sonntag startete mit den klassischen Programmpunkten: Morgensegen und Gottesdienst. Nur es war nicht irgendein Gottesdienst. Da die Burgkirche leider noch saniert wurde, musste der Gottesdienst verlegt werden:   Ort der Veranstaltung hieß nun Festzelt!. Vor einem bis auf die letzte Bank gefüllten Festzelt wurde ein Gottesdienst von unserer Pfarrerin Frau Schindler und unserem Pfarrer Herr Buss inszeniert, der seines gleichen suchte und mehr an eine wunderbare Theateraufführung erinnerte, als an einen klassischen Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst folgte unmittelbar der Haaner Brunch mit Tanzkaffee im Festzelt. Am Nachmittag konnte man ein weiteren, neuen Programmpunkt der Kerb erleben, denn unter dem Motto „Tisch und Bank – die Fahrgass ist gedeckt“ tummelten sich hunderte Haaner, Besucher und Kerbborsche auf der Fahrgasse ,genossen Köstlichkeiten verschiedenster Art oder versuchten sich beim Gickelschmiss bei der Freyen Gefolgschaft zum Hayn.

Und weil das Ganze so schön war, hieß es am nächsten Tag erneut: „Tisch und Bank – die Fahrgass ist gedeckt; die Zweite. Parallel dazu fand die Hayner Weiberkerb statt;auch an diesem Tag wurden wieder unzählige Besucher in die Altstadt gelockt. Nach der Bierstaffel auf der Fahrgasse, Segnung der Kerbborsche und Fahnenschwenker-Wettbewerb im Burggarten, sammelten sich die ersten Kerbborsche am „Linneplatz“ zum Ausschank. Etwas früher wie sonst zogen  die Kerbborsche imFackelschein durch die Altstadt – gefühlt die größte Ansammlung von Kerbborsche, die es jemals gab. Ihr Ziel:  das Festzelt, wir feierten 50 Jahre Jahrgangstreffen!.

Dienstags folgte als Besonderheit am Abend die Haaner Rocknacht im Festzelt. Lokale Größen wie Schlüsselkind, die Quitschboys und Pfund sorgten für wackelnde Köpfe im begeisterten Publikum und rockten bis Mitternacht im Festzelt.

Alles hat bekanntlich ein Ende- für die Kerb ist es die Kerbverbrennung, die am Mittwoch folgte. Durch ein imposantes Spalierstehen liefen die aktuellen Kerbborsche zu ihrer letzten Amtshandlung im Burggarten ein und „verbrannten“ unter Tränen die 300. Haaner Kerb.

Und so lange, wie man auf sie gewartet hat, so schnell war dann die lang ersehnte Jubiläumskerb wieder vorbei. Aber es lässt sich festhalten, dass es ein riesiger Erfolg war: denn die Rückmeldungen von Besuchern, Kerbborsche, Haanern sowie die Berichterstattungen in der Presse waren durchgehend positiv.

Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten! Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, Sponsoren und Unterstützer wäre diese Kerb nicht zu dem geworden, was sie heute ist – nämlich DIE Kirchweihe in Südhessen!

Anmeldung Bierstaffel & Fahnenschwenkerwettbewerb

Zur besseren Planung würden wir Euch bitten, Anmeldungen der Bierstaffel bis zum 18.05. abzugeben. Treffpunkt ist 14:30 Uhr in der Fahrgasse. Dort wird die Bierstaffel ab 15 Uhr ausgetragen. Es wäre schön, wenn sich zum diesjährigen, besonderen Jubiläum zahlreiche Kandidaten finden würden. Schreibt eine Information an info@haanerkerb.de.

Für den Fahnenschwenkerwettbewerb genügend die Anwesenheit im Burggarten, Beginn ist 18 Uhr.